FASTENPROGRAMM

Wir verfolgen mit unseren Seminarinhalten ein nachhaltiges Ziel.

Wir wollen dich auf deinem persönlichen individuellen Weg zu mehr Gesundheit und Wohlfühlen motivieren und dir neue Ideen und Möglichkeiten aufzeigen und mitgeben.

Wir setzten dabei auf die ganzheitliche Gesundheit. Fasten an sich ist schon ein großer Schritt zu mehr Gesundheit. Durch unser vielfältiges Programm versuchen wir dich zu inspirieren, die Methoden auch in deinem Alltag zu integrieren, um mehr Wohlgefühl und mehr Gesundheit zu erleben.

FASTENBEGLEITENDE AKTIVITÄTEN: KUNDALINI YOGA, Workshops zu den Themen Essen, mentale Gesundheit, Aufstellungsarbeit, Wandern/Nordic Walking, Meditationen, Gespräche zu fastenunterstütenden Maßnahmen

BEWEGUNG:
Bewegung gehört unabdingbar zum Wohlfühlen, zur Gesundheit und zum Heilfasten. Mit Nordic Walking integrieren wir die ideale Fastenbewegung.
Das Gehen mit den Stöcken ist ideal für ein schonendes effektives Training geeignet. Bei Nordic Walking werden 90% der gesamten Muskulatur trainiert. Nebenbei wird es als weniger anstrengend empfunden als z.B. Laufen. Es ist aber aus eigenen Erfahrungen nicht weniger effektiv und trägt sehr zum körperlichen Wohlbefinden bei.

Im Fastenprozess ist die regelmäßige körperliche Bewegung sehr wichtig, um Gifte über die Haut und über die Lunge auszuscheiden und Muskeln zu erhalten. Bewegung sofort nach dem Aufstehen ist essentiell, um den Kreislauf in Schwung zu bringen.
Unser Bewegungsprogamm genießen wir in der unberührten malerischen Kärntner Natur.

GEFÜHRTE MEDITATION:
Die geführte Meditation ist eine sanfte Mentaltechnik, die immense unterbewusste Kräfte freisetzen kann. Mit Hilfe der geführten Meditation können Gefühlskonflikte überwunden werden. Es können eigene ungewollte Charaktereigenschaften, unliebsame Gewohnheiten (Ärger, Stress) und seelisch-geistige Störungen (z.B. Lieblosigkeit, Frust, leichte Depression) abgebaut werden. Auch Krankheitssymptome und deren oft tiefliegende Ursachen können beseitigt werden.

Die geführte Meditation bietet geradezu unschätzbare Möglichkeiten praktischer Lebenshilfe im Alltag an. Sie unterstützt die positive Wirkung des Fastens. Der Meditierende liegt oder sitzt dabei entspannt da und geht gedanklich mit den Worten des Vortragenden mit. Aus der tiefen Entspannung heraus kann sich das Wohlfühlpotential, das in jedem von uns in Fülle vorhanden ist (jedoch manchmal verborgen), freigesetzt werden.

„Der Reisende ins Innere findet alles, was er sucht, in sich selbst.
Das ist die höchste Form des Reisens“ (Laotse)

SEELE:
Seelisches Wohlbefinden ist ebenso wie Ernährung und Bewegung ganz wesentlich für die Gesundheit. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet dir Martin folgende unterschiedlichste fastenbegleitende Workshops an:

Die Aufstellungsarbeit ist eine Form der Lebenshilfe. Sie dient der seelischen „Entgiftung“ und um mehr Liebe im eigenen Leben geben und nehmen zu können. Die Aufstellungsarbeit dient unserer Liebesfähigkeit und sie führt zu Gelassenheit.
Eine besondere Form der Aufstellungsarbeit, das Familienstellen, wurde durch Bert Hellinger weltweit verbreitet.

Im Fastenprozess ist es eine optimale Ergänzung, um nachhaltig das eigene Wohlfühl- und Glückspotential voll in „Besitz“ zu nehmen.

Wie läuft so eine Aufstellung ab?
Die Aufstellungsarbeit ist ein Verfahren bei dem wir, z.B. mit Hilfe der Teilnehmer die „in die Rolle schlüpfen“, ein bestimmtes Anliegen, Problem, eine Person oder einen Umstand verkörpern, ähnlich wie ein Schauspieler der eine bestimmte Rolle spielt. Auf diese Weise werden die einzelnen „Rollen“ die z.B. ein Problem beschreiben, räumlich in Beziehung gestellt – es werden dadurch Beziehungen abgebildet. Die Abbildung erfolgt einerseits durch die räumliche Darstellung der „Rollen“ und durch die Rückmeldungen der einzelnen „Schauspieler“ die eine bestimmte „Rolle“ verkörpern. Durch die sogenannte „repräsentative Wahrnehmung“ des „Schauspielers“ ist eine Rückmeldung möglich. Die „Schaupieler“ spielen allerdings nicht, sondern sie nehmen nur wahr wie es ihnen in der angenommen Rolle ergeht. Da können spontane Gefühle aufkommen oder sich gewisse Veränderungen im Körper ereignen wie z.B. veränderte Temperaturwahrnehmungen, veränderte Wahrnehmung der eigenen Größe oder man kann sich hingezogen oder abgestossen von einer anderen „Rolle“ fühlen. Daraus ergibt sich eine Beziehungsdynamik, die Rückschlüsse auf die Beziehungen geben, die dem Erleben des Klienten entsprechen.

Ziel dieser Arbeit ist es, alle Beziehungen erfüllend zu erleben. Dies wird durch die Aufstellungsarbeit gefördert.

Aufstellungen machen sichtbar…

• den Menschen, das Verhalten oder den eigenen Anteil der noch am „Leiden“ festhält.
• die Wechselwirkungen von Beziehungen z.B. Familienmitglieder, beruflichen Konflikten, Partnerschaft.

Aufstellungen ermöglichen uns…

• Orientierung über persönliche Entwicklungsthemen
• Auflösen von Disharmonien in z.B. Familie, Beziehung, Beruf,…
• sie fördern Klarheit, Mut, Entschlossenheit, Tatkraft, Liebe
• emotionale Freiheit
• liebevolle, erfüllte Beziehungen gestalten
• Antworten auf Fragen bezüglich deiner seelischen und körperlichen Gesundheit
• fördern den Mut, entschlossen im Leben zu handeln
• sich selbst der beste Freund zu sein